Zum Inhalt

Dozierendenteam Management und Partizipation in der Arbeitswelt 4.0

Prof. Dr. An­dre­as Hoffjan

ist seit April 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Unter­nehmens­rechnung und Controlling an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund. Er hat mehrere Jahre im Ausland geforscht. Zu seinen Forschungsgebieten zählen das Controlling öffentlicher Verwaltungen, das Rech­nungs­we­sen entgeltregulierter Un­ter­neh­men, das in­ter­na­ti­o­na­le Controlling sowie das interorganisationale Kostenmanagement.

Dr. Marie Huchthausen

be­schäf­tigt sich seit langem mit dem The­ma "Neue Me­di­en in der Bil­dung” mit dem Schwer­punkt auf eLearning. Sie hat Ihre Pro­mo­ti­on im Be­reich In­for­ma­tik und Gender an der TU Dort­mund verfasst. Nach einer 7-jährigen Pro­fes­sur an der Fachhochschule Hildesheim/Göttingen/Holzminden leitet sie seit 2014 als Geschäftsführerin die Business Academy Ruhr GmbH ge­mein­sam mit Holger Rohde. Schwer­punkt ihrer Tätigkeit ist die Lehrgangsentwicklung im Be­reich “Digital Business”. Des Weiteren berät und belgeitet Dr. Marie Huchthausen Un­ter­neh­men in der Einführung und Implementierung von Social-Media und Digitalisierungs-Strategien. Sie ist weiterhin als Dozentin an ver­schie­de­nen Hoch­schu­len tätig.

Prof. Dr. Heiner Minssen

war Inhaber des Lehrstuhls für Ar­beits­orga­ni­sa­tion und Arbeitsgestaltung der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum. Seine Ar­beits­schwer­punk­te sind Industrie- und Betriebssoziologie, Organisationstheorie, Organisationsentwicklung und Organisationsberatung.

Dr. Claudia Niewerth

ist als diplomierte Sozialwissenschaftlerin seit 1994 Inhaberin des helex instituts in Bochum. Ihre Ar­beits­schwer­punk­te liegen im Be­reich Organisationsentwicklung und Evaluation von Beschäftigteninteressen. Spezielle Handlungsfelder liegen weiterhin in den The­men Ar­beits­orga­ni­sa­tion und Entgeltgestaltung sowie Projektmanagement.

Prof. Dr. habil Caroline Ruiner

ist Juniorprofessorin für So­zio­lo­gie mit dem Schwer­punkt Ar­beits- und Organisationssoziologie an der Uni­ver­si­tät Trier und wurde an der Fa­kul­tät für Sozial­wissen­schaf­ten der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum habilitiert. Ihre Ar­beits­schwer­punk­te sind die Ar­beit 4.0 (New Work) und neue Arbeitsbeziehungen (New Employment Relationships) sowie die Aus­wir­kungen des Wandels von Ar­beit auf individueller, organisationaler und überbetrieblicher Ebene.

Prof. Dr. Norbert Scharfenkamp

lehrt Betriebswirtschaftslehre, ins­be­son­de­re Personal- und Ausbildungswesen an der TH Köln. Der promovierte Ökonom war zuvor viele Jahre im Hoesch- und Krupp-Konzern tätig, zuletzt als Handlungsbevollmächtigter und Ver­tre­ter des Zentralbereichsleiters Personal- und Sozialpolitik in der Konzernleitung Fried. Krupp AG Hoesch-Krupp.

Prof. Dr. Petra Senne

ist Professorin für Arbeitsrecht. Nach beruflichen Stationen als wis­sen­schaft­liche Mit­ar­bei­te­rin am Bundesarbeitsgericht, freiberuflicher Tätigkeit in Wirt­schaft und Hoch­schu­le, war sie zu­nächst Professorin an der FH Dort­mund, bevor sie 2013 an den Fachbereich Wirt­schaft der Westfälischen Hoch­schu­le in Recklinghausen wechselte. Dem ZhB ist sie seit vie­len Jah­ren u.a. durch Inhouse-Schulungen für Betriebsräte und Personaler verbunden.

Prof. Dr. Rouven Trapp

ist Inhaber der Pro­fes­sur für Controlling und Gesundheits­management im Institut für Controlling der Uni­ver­si­tät Ulm. Seine Ar­beits­schwer­punk­te umfassen das Controlling in Krankenhäusern, Risikomanagement und -controlling sowie die Schnittstellen zwischen Controlling und Rechnungslegung.

Prof. Dr. Martin K. Welge

war bis zu seiner Emeritierung (2011) Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensführung an der TU Dort­mund. Seitdem ist er Inhaber des Lehrstuhls für Strategisches Management an der Steinbeis Hoch­schu­le in Berlin. Zu seinen Arbeitsgebieten zählen das Strategische Management, das in­ter­na­ti­o­na­le Management sowie Fragen der Corporate Governance. Als langjähriger wis­sen­schaft­licher Di­rek­tor des Universitätsseminars der Wirt­schaft (USW), Schloss Gracht in Erftstadt, verfügt er über fundierte Er­fah­run­gen in der Wei­ter­bil­dung und Be­ra­tung von Führungskräften aus großen und mittelständischen Un­ter­neh­men.

 

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.