Zum Inhalt

DaZ Basis & Vertiefung

Drei Frauen informieren sich an einem schwarzen Brett © Javier Trueba ​/​ Pixabay

Steckbrief

  • nächster Start: 29. Sep­tem­ber 2021
  • aktuell keine Be­wer­bung mög­lich
  • Zertifikatsprüfung: 14. & 15. Sep­tem­ber 2022
  • Dauer: 2 Se­mes­ter (12 Monate, 27,5 Präsenztage)
  • Leistungspunkte: 30 ECTS
  • Veranstaltungsort: zhb; Hohe Str. 141; Dort­mund
  • Teilnehmerzahl: max. 25 Teil­neh­mer/innen
  • kostenfrei
  • Studienleitung: Prof. Dr. Sarah Schimke, Fa­kul­tät Kul­tur­wis­sen­schaf­ten an der TU Dort­mund. Prof. i. R. Dr. Ludger Hoffmann, Fa­kul­tät Kul­tur­wis­sen­schaf­ten an der TU Dort­mund

Worum geht es?

Im Zertifikatskurs DaZ II (Basis und Vertiefung) wer­den neben Basisinformationen (A) weiterführende und vertiefende Zugänge zu Deutsch als Zweitsprache er­ar­bei­tet. Notwendig ist als Grundlage ein vertieftes Ver­ständ­nis des Deut­schen im Kontrast zu wichtigen Migrationssprachen wie Türkisch, Russisch und Arabisch (B). Darüber hinaus wer­den die Lehr­kräf­te für die Spracherwerbs- und Sprachentwicklungsprozesse sensibilisiert, die DaZ-Lernende innerhalb und außerhalb von Bil­dungs­ein­richt­ungen durchlaufen. Außerdem wird die Problematik von Schrift, Text, und Handlungsfähigkeit mit einer Wahl zwischen ei­nem Schwer­punkt auf dem Schrifterwerb oder auf Literatur, Me­di­en und Interkulturalität (C) behandelt. Schließlich thematisieren Lehreinheiten Mehr­spra­chig­keit und Sprachförderung im Un­ter­richt (D) sowie Deutsch als Zweitsprache in institutioneller Kom­mu­ni­ka­ti­on und Behördenkommunikation, am Arbeitsplatz und in Ausbildungsbetrieben (E).


Über­sicht


Be­wer­bung

Teilnehmen kann, wer über folgende Qualifikationen verfügt:

  • Abschluss eines berufsqualifizierenden Stu­di­ums (Staatsexamen oder Ba­che­lor-/Masterabschluss bzw. Diplom/Magister)

freie Plätze verfügbar

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist kön­nen keine Be­wer­bun­gen mehr be­rück­sich­tigt wer­den

Bewerbungsformular


Weitere In­for­ma­ti­onen

  1. Lehrende in der Er­wach­se­nen­bil­dung, Sprach– und Integrationskursen (vorrangige Zulassung)
  2. Lehr­kräf­te an Schulen, die neu zugewanderte Schüler/innen unterrichten
  3. Ausbilder/innen in Betrieben mit zugewanderten Aus­zu­bil­den­den

Für die Be­wer­bung reichen Sie bitte folgende Unterlagen fristgerecht beim Zen­trum für Hoch­schul­Bil­dung ein:

  • das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformular (siehe Download oben rechts)
  • Zeugnis über ein abgeschlossenes Stu­di­um in beglaubigter Kopie 
  • ggf. Sprachnachweis (nur bei ausländischem Hochschulabschluss)

Für eine vorrangige Zulassung reichen Sie bitte zusätzlich ein:

  • Nachweis über aktuelle oder zukünftige Lehrtätigkeit (bspw. in Integrationskursen oder anderen Sprachkursen im Be­reich Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache)

Bitte nut­zen Sie für den Nachweis der Lehrtätigkeit die folgenden Formulare und lassen sich diese von Ihrer Bildungseinrichtung bzw. Schulleitung ausfüllen. 

Die zugelassenen Bewerber/innen wer­den nach ihrer vorläufigen Zulassung aufgefordert, Ihre Studienteilnahme schriftlich (am besten per E-Mail) zu bestätigen.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Zulassungsverfahren!

Wenn sich mehr Bewerber/innen für das jeweilige Angebot be­wer­ben, als freie Plätze zur Ver­fü­gung stehen, wird ein Losverfahren durch­ge­führt. Dabei wer­den die vorrangig genannten Ziel­grup­pen auch vorrangig be­rück­sich­tigt. Aktuell stehen die Chancen auf eine Zulassung relativ gut.

 

Bewerber/innen, die ihren Studienabschluss bzw. ih­re Hochschul­zugangs­berechtigung nicht in Deutsch­land erworben haben, müs­sen zusätzlich einen Nachweis über ent­spre­chende Deutsch­kennt­nisse erbringen (bspw. die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH-2) oder eine äquivalente zertifizierte Aus­bil­dung in der deut­schen Spra­che).


Kontakt

An­sprech­part­ner für Inhaltliche Fragen:

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der TU Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.