Zum Inhalt

Zertifikatskurses "Data Science and Big Data"

Dozierendenteam

Porträtfoto Dr. Daniel Horn
Dr. Daniel Horn
„Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet "Statistical Methods for Big Data" bei Prof. Dr. Andreas Groll. Davor wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotion bei Prof. Dr. Claus Weihs am Lehrstuhl Computergestützte Statistik (bis zu dessen Emeritierung). Sein Forschungsgebiet umfasst (mehrkriterielle) Black-Box Optimierung, insbesondere mit Anwendung im Bereich des Parameter Tunings, den Vergleich von Algorithmen im ein- und im mehrkriteriellem Fall sowie generelle Themen des maschinellen Lernens.“
Prof. Dr. Katja Ickstadt
Prof. Dr. Katja Ickstadt
„Inhaberin des Lehrstuhls für Mathematische Statistik und biometrische Anwendungen an der TU Dortmund. Ihre Forschungsgebiete umfassen Regressionsverfahren für hochdimensionale Daten, Klassifikations- und Clusterverfahren für genetische Daten sowie räumliche und räumlich-zeitliche Punktprozessmodellierung mit Anwendungen in der Biologie und der Epidemiologie. Die zugrunde liegenden statistischen Modelle sind häufig Bayesianische Modelle und werden mit Hilfe von Markov Chain Monte Carlo Methoden analysiert.“
Dr. Michel Lang
„Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Statistische Methoden in der Genetik und Chemometrie bei Prof. Rahnenführer. Sein Forschungsinteresse gilt statistischen Methoden in der Bioinformatik, Parallelem Rechnen, Black-Box Optimierung und Hyperparameter-Tuning.“
Porträtfoto  Prof. Dr. Markus Pauly
Prof. Dr. Markus Pauly
„Als Lehrstuhlinhaber für Mathematische Statistik und industrielle Anwendungen forscht er zusammen mit seiner Arbeitsgruppe zu vielfältigen Themen der methodischen Statistik mit weitem Anwendungsfeld. Hierzu zählen die multivariate und hochdimensionale Datenanalyse, Resampling-Techniken, Statistische Lernverfahren, semi- und nichtparametrische Verfahren bei heterogenen Designs sowie die Analyse von Überlebenszeit- und Zuverlässigkeitsdaten.“
Prof. Dr. Jörg Rahnenführer
„Leiter des Fachgebiets Statistische Methoden in der Genetik und Chemometrie an der TU Dortmund. Sein Forschungsgebiet beinhaltet die Entwicklung und Anwendung von statistischen Methoden auf Fragestellungen und Daten aus den Bereichen Genetik, Bioinformatik und Medizin. Schwerpunkte sind die Analyse hochdimensionaler Daten aus der Genetik, Proteomik und Toxikologies, statistische Analysen von klinischen Daten, Überlebenszeitanalyse und Clusteranalyse.“
Foto M.Sc Burim Ramosaj
M.Sc Burim Ramosaj
„Burim Ramosaj studierte Wirtschaftsmathematik an der Universität Ulm und Mathematik an der Syracuse University in New York, USA. Nach seinem Doppelten Master-Abschluss im März 2017 hat er mit seiner Promotion am Institut für Statistik der Universität Ulm begonnen. Zu seiner Forschungsexpertise zählen Maschinelle Lernverfahren und statistische Inferenzverfahren auf Basis moderner Maschine Learning Algorithmen. Er wechselte im März 2019 an die Technische Universität Dortmund und schloss seine Promotion im Juli 2020 ab. Aktuell ist Burim Ramosaj Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Postdoc am Lehrstuhl für Mathematische Statistik und Industrielle Anwendungen.“
Porträtfoto Prof. Dr. Jens Teubner
Prof. Dr. Jens Teubner
„Inhaber des Lehrstuhls für Datenbanken und Informationssysteme an der TU Dortmund. Forschungsschwerpunkt von Jens Teubner ist die Implementierung von Datenbanksystemen auf modernen Rechnerarchitekturen. Er ist Mit-Entwickler der derzeit schnellsten Join-Implementation für moderne Hauptspeicher-Datenbanksysteme und zeigte, wie sich Netzwerkkarten mit Hardwarebeschleunigung (sog. Remote Direct Memory Access, RDMA) besonders effizient für verteilte Datenbanken einsetzen lassen. Im Rahmen seiner Promotion beschäftigte Jens Teubner sich außerdem mit der hoch-skalierbaren Verarbeitung von XML, insbesondere unter Verwendung relationaler Datenbank-Back-Ends. Das Ergebnis seiner Promotion–der XQuery-Compiler Pathfinder–ist heute Teil des Open Source-Systems MonetDB/XQuery.“
Dr. Dirk Surmann
„Referent für Data Governance und Data Science bei Amprion GmbH. Mit sta­tis­tischen Methoden lassen sich Industrieprozesse noch besser beherrschen. Mit der Schulung in Datenmanagement macht Herr Surmann statistische Analysen für Mit­ar­bei­ter aus tech­nisch­en Branchen leicht nachvollziehbar. Die Aus­wir­kungen der theoretischen und häufig auch abstrakten Er­geb­nisse und wer­den anschaulich in der Sprache der Anwender vermittelt. Beim Übertragungsnetzbetreiber Amprion unterstützt Herr Surmann die Umsetzung einer unternehmensweiten Data Governance, mit dem Ziel die Wertbeiträge aller Datenanalysten aus den verschiedene Fachbeiträge optimal zu unterstützen.“
Prof. Dr. Claus Weihs
„Inhaber des Lehrstuhls für Computergestützte Statistik an der TU Dortmund bis 2019. Seine Forschungsgebiete in den letzten 20 Jahren reichten von der Entwicklung numerischer Verfahren über die Fehler-in-den-Variablen Modelle bis hin zur Entwicklung von Expertensystemen für Explorative Datenanalyse und Versuchsplanung, Statistische Methoden zur Qualitätssicherung, Musik und Statistik und Klassifikationsverfahren.“

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.