Zum Inhalt

LeFo-Doppelstunde

Zeichnung eines Notebooks mit einer geöffneten Web-Konferenz © Pixabay

Worum geht es?

Eine Ganztagsfortbildung passt nicht in Ihren Stundenplan? Sie erhoffen sich in kurzer Zeit erste Einblicke in einen spannenden Themenbereich oder sind auf der Suche nach schnell einsetzbaren Praxistipps im Unterricht?

Dann ist die LeFo-Doppelstunden etwas für Sie!

Die LeFo-Doppelstunde ist eine Mischung aus Impuls-Vortrag und Kurzfortbildung und befasst sich in 90 Minuten mit wechselnden aktuellen Themen, einem bestimmten digitalen Tool oder hilfreichen Tipps für den Unterrichtsalltag. 

Kurze praktische Übungen, kleine Diskussionsrunden und Zeit für Fragen sind ebenfalls Bestandteil der LeFo-Doppelstunde.

Weitere Informationen

  • Format: 90-minütige Online-Veranstaltung via Zoom mit Input und Austauschphasen
  • Referent*innen: Lehrkräfte und Fortbildner*innen mit praktischer Erfahrung
  • Zeitraum: i.d.R. 16.00 - 17.30 Uhr
  • Kosten: 25 €
  • Teilnehmendenzahl: max. 25 Personen

Aktuelle Veranstaltungen

Termin: 31. August 2022, 16:00 - 17:30 Uhr (via Zoom)

Informationen:
Was unterscheidet eigentlich ein Trauma von anderen Krisen? Und entsteht aus jedem Trauma eine Traumatisierung? Ab wann spricht man von einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS)? Wie kann ich bei Kindern/ Jugendlichen erkennen, ob eventuell eine PTBS vorliegt? Und welche Probleme treten noch häufig nach traumatischen Erlebnissen auf? Wie kann ich mich verhalten, wenn ich den Verdacht habe, dass ein Kind/ Jugendliche*r traumatisiert ist?
All diesen Fragen wollen wir in dieser Kurzfortbildung auf den Grund gehen. Dabei wird es sowohl theoretischen Input als auch genügend Raum für Austausch und Fragen geben.

Referentin: 
Sarah Backes, M.Sc.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin i.A.
Langjährige Erfahrung in der Arbeit mit geflüchteten Menschen.  Berufserfahrung im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge. Aktuell als Psychologin in der Rehabilitation Psychischer Kranker beschäftigt.  Verschiedene Weiterbildungen im Bereich Cultural Diversity.


Zur Anmeldung

Termin: 14.09.2022, 16.00 - 17.30 Uhr (via Zoom)

Inhalt:
Mit ein paar wenigen Tipps und Tricks kann man sehr leicht den Unterricht umgestalten, so dass er vor allem effektiver und abwechslungsreicher wird und mehr an die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden angepasst ist. Im Webinar soll es darum gehen, die besten Unterrichtspraktiken vorzustellen und konkrete Beispiele zu geben, die sofort umsetzbar sind.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich Sprachförderung und Sprachunterricht, viele Tipps sind aber auch in anderen Fächern einsetzbar. Die Zielgruppe sind Lehrkräfte, die auf der Suche sind nach neuen didaktische Ideen in allen Schulformen.

Referentin:
Claudia Böschel ist Lehrerin und Autorin in den Bereichen Deutsch als Zweitsprache und Sport. Sie ist sowohl im Unterricht als auch in der Lehreraus- und -fortbildung tätig, mit viel Leidenschaft für die Didaktik und neue Methoden und Materialien. Sie entwickelt Programme wie z. B. „Sprache in Bewegung“.

Zur Anmeldung

Termin: 27. Oktober 2022, 16.00 - 17.30 Uhr (via Zoom)

Informationen:
Gemeinsames Lachen fördert die Lernfreude, schafft Verbundenheit, stärkt die Zuversicht, bringt Leichtigkeit in den Schulalltag. Auch wenn Sie nicht als Komiker*in geboren wurden, können Sie lernen, Lachen und Humor in den Schulalltag zu integrieren. Eine Möglichkeit, sich in Humor und Lachen zu üben, ist das Lachyoga, eine einzigartige Methode, mit der wir lernen, ohne Grund zu lachen. Ich bringe Sie in Kontakt mit Ihren Humorvorlieben und wir werden gemeinsam einige einfache Übungen aus dem Lachyoga machen, die Sie in den Schulalltag mitnehmen können.

Referentin: 
Heike Wittig, Lehrerin Sek II für die Fächer Deutsch und Philosophie und diplomierte Gesundheitswissenschaftlerin (Master of Public Health).

Zur Anmeldung

Kontakt

Simona Maier
Weiterbildungsmanagerin am zhb/Bereich Weiterbildung
Tel.: (+49) 231 755-6610
E-Mail: simona.maiertu-dortmundde

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der TU Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.